Geldwerte Vorteile in Lohn- und Gehaltsbuchhaltung

Viele Arbeitgeber bieten Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neben Lohn- und Gehaltsleistungen weitere sogenannte geldwerte Vorteile an. Zu den klassischen Beispielen hier zählt der überlassene Firmenwagen auch zur privaten Nutzung. Daneben gibt es jedoch zahlreiche andere geldwerte Vorteile, wie etwa die Überlassung eines Firmenlaptops oder Smartphones, gewährte Rabatte oder die Verköstigung des Personals in der Gastronomie. Einige dieser Leistungen sind steuerneutral, andere wiederum müssen nach bestimmten Regeln versteuert werden. Erhält zum Beispiel ein Mitarbeiter einer Kreuzfahrt-Reederei eine Gratis-Reise, so kann dies unter bestimmten Umständen als Lohnersatzleistung, also als ein geldwerter Vorteil betrachtet werden, auf den Lohn- und Einkommensteuer fällig wird. Weiterlesen

Ab 2017: 19 % Umsatzsteuer für Fotobücher

Fotobücher sind sehr beliebt, um Hochzeiten, Geburtstage oder auch Firmenjubiläen zu dokumentieren. Sie bestehen aus Fotos, sind eventuell um eine kurze Bildbeschreibung ergänzt und werden mit Hilfe eines Computerprogramms individuell gestaltet. Bücher, Zeitschriften, Bildbände und andere grafische Erzeugnisse werden nur mit dem ermäßigten Umsatzsteuersatz in Höhe von 7 % besteuert. Weiterlesen

Kleinunternehmer aufgepasst: Kontoführung mit Umsatzsteueroption

Immer mehr Banken auch im Norden nutzen umsatzsteuerliche Optionsmöglichkeiten zur Kostenminimierung. Für Kleinunternehmer bedeutet dies im Zweifel höhere Kosten. Denn ein ungeschriebenes Gesetz der Umsatzsteuer lautet: „Wer steuerfreie Umsätze erbringt, hat auch keinen Vorsteuerabzug“. Damit stellt die Umsatzsteuer, die beim Bezug von Waren und Dienstleistungen in Rechnung gestellt wird, einen erheblichen Kostenfaktor für ein Unternehmen dar, welches nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist. Weiterlesen

Vereine: steuerliche Besonderheiten bei Festveranstaltungen

Damit der Verein nicht die Zeche zahlt – oft wird angenommen, dass gemeinnützige Vereine keine Steuern zahlen müssen. Doch das ist nur für den ideellen Bereich richtig. Die Erträge aus der Vermögensverwaltung und den Zweckbetrieben sind zwar von der Körperschaftsteuer befreit, unterliegen jedoch in der Regel dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 %. Weiterlesen