Mindestlohn – fundierte Beratung für kleine und große Unternehmen

,

Wir beraten kleine und mittelständische Unternehmen umfassend zum Themenfeld Mindestlohn. Seit dem 1. Januar 2015 gibt es einen bundesweit flächendeckenden und weitestgehend branchen­unabhängigen Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro brutto je Arbeitsstunde. Ab 1. Januar 2017 wird dieser auf 8,84 EUR angehoben. Für Arbeitgeber ergeben sich hierdurch steuerliche, betriebswirtschaftliche und arbeits- sowie sozialrechtliche Fragen: Wie kommt man den neuen, erheblich erweiterten Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten nach? Wie sieht es mit Aushilfen, freien Mitarbeitern und Bereitschaftsdiensten aus? Und was kann man grundsätzlich tun, um auf der sicheren Seite zu sein?
Weiterlesen

Geldwerte Vorteile in Lohn- und Gehaltsbuchhaltung

Viele Arbeitgeber bieten Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neben Lohn- und Gehaltsleistungen weitere sogenannte geldwerte Vorteile an. Zu den klassischen Beispielen hier zählt der überlassene Firmenwagen auch zur privaten Nutzung. Daneben gibt es jedoch zahlreiche andere geldwerte Vorteile, wie etwa die Überlassung eines Firmenlaptops oder Smartphones, gewährte Rabatte oder die Verköstigung des Personals in der Gastronomie. Einige dieser Leistungen sind steuerneutral, andere wiederum müssen nach bestimmten Regeln versteuert werden. Erhält zum Beispiel ein Mitarbeiter einer Kreuzfahrt-Reederei eine Gratis-Reise, so kann dies unter bestimmten Umständen als Lohnersatzleistung, also als ein geldwerter Vorteil betrachtet werden, auf den Lohn- und Einkommensteuer fällig wird. Weiterlesen